80 Jahre Lichtdesign: FontanaArte

Das 1932 gegründete Unternehmen FontanaArte wird 80 Jahre alt. Als Gio Ponti FontanaArte als künstlerische Abteilung des Unternehmens Luigi Fontana gründete, gehörte die Firma schon zur Elite der italienischen Glaskunst und des Designs. FontanaArte war zu dieser Zeit hauptsächlich in der Produktion von Buntglas und Kirchenfenstern aktiv und war in Italien mit den außergewöhnlichen Entwürfen schon sehr beliebt. Noch heute sind Kirchenfenster aus der Feder von Gio Ponti im Dom von Mailand und der Kathedrale von Brasilia zu bewundern.

Parola Tischleuchte in AktionPonti erkannte das Potenzial von Glas als herausragendes Merkmal bei der Herstellung von Möbeln, Lampen und Objekten, die sich eben durch die Verwendung von Glas von anderen Design-Gegenständen unterschieden. Angetrieben von dieser Intuition brachte er die erste Kollektion heraus, die durchweg auf positive Resonanzen stieß. Im Fokus des Unternehmens standen zunächst Gegenstände für Interieur, Lampen von FontanaArte waren gewissermaßen nur ein Teil der Kollektion – dennoch war die Glaskunst vorherrschend in den Entwürfen, die im Stil des mailändischen Novecento gestaltet waren. Im Grunde war der Novecento der moderne, italienische Stil des 20. Jahrhunderts und orientierte sich an aufkommenden Architekturströmungen wie Rationalismus oder Neuer Sachlichkeit.

1933 wird Chiesa künstlerischer Leiter von FontanaArte. Ponti kannte Pietro Chiesa schon länger, weil sie in einer Künstlergruppe aktiv waren. Ponti kümmert sich unter anderem um andere Projekte, wie die Architektur- und Designzeitschrift ‚Domus’ oder die Gestaltung von mehreren Gebäuden in Italien oder Österreich. Nachdem FontanaArte stetig wächst, kauft das französische Unternehmen Saint-Goban, das auf große Gewinnmargen aus ist, die noch junge Firma. Später wird erkannt, das hier falsche strategische Entscheidungen getroffen wurden. Das Unternehmen wird von einer privaten Investorengruppe übernommen, und konzentriert sich wieder auf die Herstellung von exklusiven Designobjekten und Accessoires. Das war 1979.

Der Markt für Designleuchten wird stetig größer und FontanaArte gilt wieder als Unternehmen, dass mit hervorragendenBilia Tischlampe von FontanaArte Designern und Architekten zusammenarbeitet. Der Fokus wird wieder auf die Kernbereiche erfolgreichen Designs gelegt und Carlo Guglielmi wird Geschäftsführer, während Gae Aulenti, Piero Castiglioni und Franco Raggi wichtige Positionen innerhalb der Firma übernehmen. Junge, aufstrebende Designer und Architekten wie Gregotti, Sottsass, Riva, Siza und Piano sichern den Erfolg in den achtziger Jahren. Und da es um das 80-jährige Jubiläum geht, hört der kurze Abriss der Firmengeschichte von FontanaArte hier auf – weil das zahlenmäßig so schön zusammenpasst. Herzlichen Glückwunsch zum achtzigjährigen Jubiläum wünscht die Leuchtenzentrale!