Der etwas andere Kronleuchter Nobilis

Der niederländische Designleuchten-Hersteller Quasar stellte 1992 erstmals seine Produkte auf der Euroluce in Mailand aus. Damals war die Kollektion vom Einsatz von Aluminium und Bronze gekennzeichnet. Noch heute sind Objekte aus dieser Kollektion im Angebot von Quasar zu finden. 1998 schuff Jan Pauwels erste Designleuchten für das niederländische Untenehmen. Das markierte den Beginn einer neuen Ära. Ein Beispiel für diese neue Designära ist der Kronleuchter Nobilis.

Nobilis Kronleuchter von QuasarExtravagant und genial – so könnte der etwas andere Kronleuchter Nobilis beschrieben werden. Das Konzept: Man verbinde dünne Metallstangen miteinander und setze kleine LEDs an die zahlreichen Knotenpunkte. Auf diese Weise entsteht ein Leuchtkörper, der mit der räumlichen Wahrnehmung spielt und auf Stromkabel verzichten kann. Die Metallstangen führen den notwendigen Strom. Der Einsatz von LEDs hat nicht nur technische Gründe. Neben der beispiellosen Energieeffizienz fügen sich die kleinen LEDs ideal in das Gesamtbild der Leuchte ein. Der Quasar Kronleuchter Nobilis ist übrigens in vier Versionen erhältlich.