Die LED im Vergleich – Lebensdauer

8Auch bei der Lebensdauer spielen LED in der höchsten Liga mit. Die Lebensdauer ist bei LEDs hauptsächlich durch die Hitzeentwicklung und damit durch die Stärke der verwendeten Ströme abhängig. LEDs, die mit hoher Energie betrieben werden, sind stark vom Wärmehaushalt abhängig und hier liegt noch Optimierungspotential in der zukünftigen Entwicklung von LEDs.

Blaue LEDsDer für die Lebensdauer angegebene Wert bezeichnet den erwartbaren Zeitpunkt, an dem die LED-Leuchte eine bestimmte Lichtausbeute erreicht. Für den Verbraucher ist es hier wichtig, dass die Hersteller auf unterschiedliche Normen zurückgreifen, oft, ohne dies ausdrücklich zu kennzeichnen. Üblich ist es, die Lebensdauer auf den Zeitpunkt zu beziehen, bei dem eine 70-prozentige Leuchtkraft erreicht wird, oder aber als „Halbwertszeit“ der Leuchtkraft. Der Zeitrahmen beläuft sich auf 50 000 Stunden und mehr bis zum Erreichen einer 70-prozentigen Lichtausbeute bei Hochleistungs-LEDs. Dies entspricht einem Zeitraum von fast 6 Jahren bei durchgehendem Betrieb.

Im Vergleich dazu liegt die Lebensdauer konventioneller Glühlampen im Bereich von 1000 bis 2000 Stunden, im Fall von Halogenglühlampen zwischen 5000 und 6000 Stunden. Nach Ablauf der Lebensdauer ist bei Glühlampen anders als bei LEDs mit einem Totalverlust zu rechnen. Abgesehen von der weitaus größeren Lebensdauer der LEDs ist diese außerdem nicht von der Häufigkeit des Ein- und Ausschaltens abhängig. Das ist nicht nur für den Verbraucher praktisch, sondern hat den Effekt, dass LEDs einfach gedimmt werden können. Dimmvorrichtungen für LED schalten das Licht schnell ein und aus, ohne dass ein Flackern vom menschlichen Auge wahrgenommen wird. Im Gegensatz zu anderen Leuchtmitteln nimmt dabei die Effizienz der gedimmten LED nicht ab. Die Verminderung der Leuchtkraft entspricht damit der Verminderung der zum Betrieb notwendigen Energie.

weitere Artikel der LED Serie
Power LED und Zukunftsaussichten
Die LED im Vergleich – Effizienz