Doggy von Sompex: Leuchte mit „Wau“-Effekt

Mit Doggy hat der österreichische Designer Philipp Bruni im Jahr 2010 eine ganz besondere Tischleuchte geschaffen: nie verschwamm die Grenze zwischen Kinderzimmerleuchte und Wohnraumobjekt so sehr, wie bei dieser Leuchte: Doggy ist in ihrer Ausgestaltung einem geknoteten Luftballonhund nachempfunden; diese Illusion wird durch den Korpus in Kunstharz und den glänzenden Lackierungen in Metallic-Schimmer in acht unterschiedlichen Farben aufrechterhalten. Am Kopfende des „Hundes“ befindet sich der schräg angesetzte Leuchtenschirm aus Textil, der dem Hund über den Kopf gestülpt zu sein scheint.

Der Clou: über den „Hundeschwanz“, der eigentlich ein Kippschalter ist, kann die Leuchte ein- und ausgeschaltet werden.

Dank ihres ausgefallenen, witzigen Designs, eignet sich die Leuchte in Hundeform aus dem Hause Sompex sowohl für das Kinderzimmer, als auch für modern eingerichtete Wohnzimmer: Ihre Gäste werden garantiert Augen machen! Der Betrachter von Doggy wird unweigerlich an die Pop-Art Skulpturen des Amerikaners Jeff Koons erinnert, der im Jahr 2013 seinen „Balloon Dog“ über das Auktionshaus Christie‘s für knapp 60 Millionen US Dollar versteigerte, auch wenn Philipp Bruni seine Leuchte nicht zwingend als Kunstobjekt definiert wissen will: „No it’s not art, it‘s just a fun product, a lamp!“

Doggy ist mit einer E14 Fassung ausgestattet und kann daher mit den gängigen Leuchtmitteln kombiniert werden (bis 40 Watt).

Alle Details im Überblick:

Name Doggy
Designer Philipp Bruni (2010)
Hersteller Sompex
Fassung E14
Max. Wattage 40 Watt
Materialien Kunstharz, Textil
Farben Korpus: Weiß-matt, Pink-matt, Pink, Blau, Schwarz, Gold, Chrom oder Kupfer; Schirm (bei allen Ausführungen): weiß
Maße Ø Textilschirm 17,5 cm, Höhe: 30 cm, Länge: 40 cm

Der Designer

Der österreichische Designer Philipp Bruni wurde 1982 in Mödling geboren. Nach seiner Ingenieursausbildung in Maschinenbau, studierte Bruni in Mailand Design. Im Alter von 15 Jahren realisierte Bruni nach eigenen Angaben die ersten Möbel- und Produktentwürfe. Seit 2006 hat Bruni zwei eigene Designstudios in Wien und Mailand; er arbeitete u.a. für den Süßwarenhersteller Manner und den Getränkehersteller Römerquelle, sowie für Augarten Porzellan.